Patenschaften

Das Patenschaften-Reisetagebuch: erster Halt Bremen

​Heute geht es los –einmal durch ganz Deutschland, um die AWO neu kennenzulernen. 

Denn AWO – das bedeutet zwar politische Arbeit in Gremien und Ausschüssen. AWO - das bedeutet aber andererseits vor allem: solidarisch handeln, anpacken, da sein, wo es nötig ist: Bei den Menschen vor Ort, die Unterstützung brauchen.

Deshalb hat die AWO 3.600 Patenschaften für geflüchtete Menschen an über 50 Standorten bundesweit übernommen.

Wer macht so etwas?

Was bedeutet das, einem fremden Menschen beizustehen, von jetzt auf gleich, im Alltag, in den kleinen Dingen, ganz praktisch vor Ort? Wer macht so etwas und wer sind die Menschen, die da aufeinandertreffen?

Das möchten wir herausfinden. Deshalb haben wir uns auf den Weg gemacht – wir reisen einmal quer durch Deutschland und besuchen die Menschen, die vor Ort unbürokratische Lösungen finden, Probleme aus dem Weg räumen helfen, einander mit Händen und Füßen und Kauderwelsch verstehen lernen – oder einfach mal einen schönen Nachmittag beim Fußball miteinander verbringen. 

Wir wollen wissen, #wasunsverbindet

Wir wollen herausfinden, wie geflüchtete Menschen und Pat/innen bzw. ehrenamtliche AWO-Helfer/innen miteinander umgehen. Wie sie voneinander profitieren. Wir wollen erzählen von den Vorteilen einer Patenschaft, aber auch von den anfänglichen Schwierigkeiten.


Unser erster Halt ist in Bremen, wo beim Deutsch lernen und Volleyballspielen neue Freundschaften entstehen: Was Gisela, Marita und Mohammad miteinander zu tun haben, erzählen wir hier.


Wir werden hier von den Drehs berichten und immer wieder Einblicke hinter die Kulissen geben. Kommt mit uns auf die Reise und seid gern dabei, wenn es weitergeht nach Gelsenkirchen, Ludwigslust und ...

Alle Infos zum Patenschafts-Programm gibt es hier.


Die Patenschaften begleiten wir im Rahmen einer Patenschaftskampagne "Weil uns mehr verbindet - als uns trennt!" #wasunsverbindet. Die Patenschaftskampagne ist neben der Aktionswoche ein Bestandteil des AWO-Themenjahres.

Teilen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zurück zur Übersicht