Nach der Flucht

Spannendes Ludwigsburg – historischer Stadtrundgang

Vorbei an historischen Gebäuden und Plätzen lernten die Flüchtlinge die Geschichte der Stadt und ihre Besonderheiten kennen. Auf großes Interesse stießen dabei die Erzählungen am Synagogenplatz über das Dritte Reich und die Reichsprogromnacht: Für viele aus der Gruppe waren die Geschehnisse während der Nazi-Zeit neu und sie waren überrascht, welche Kriegserlebnisse und Fluchterfahrungen die deutsche Bevölkerung selbst durchlebt hat. Auch moderne Gebäude und Einrichtungen wurden besucht, so z. B. die bekannte Ludwigsburger Filmakademie. Die Flüchtlinge waren von diesem Nachmittag ganz begeistert und Herr Meyer hat sich bereit erklärt, weitere Stadtführungen gemeinsam mit dem Ehrenamtskoordinator Sascha Beul der AWO Ludwigsburg anzubieten. Beteiligt an der Organisation war der Ehrenamtskoordinator der AWO Ludwigsburg. Diese Stelle wird gefördert im Rahmen des Projektes „Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge in der AWO“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.
Teilen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zurück zur Übersicht